Die Generation 50+

06.02.2006
Ältere Verbraucher wollen ihre Bedürfnisse berücksichtigt sehen

In den USA gibt die Generation 50+ jedes Jahr schätzungsweise 1,7 Billionen Dollar für Waren und Dienstleistungen aus, das ist die Hälfte der gesamten Verbraucherausgaben. Eine Studie, die von der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Deloitte in Auftrag gegeben und von einem unabhängigen Marktforschungsinstitut im Dezember 2005 durchgeführt worden ist, nennt Faktoren, die auf fast alle älteren Verbraucher zutreffen. So bewirken biologische Veränderungen beispielsweise die Mobilität und das Sehen und Hören. Ältere Verbraucher zieht es deshalb eher zu Produkten mit einfach zu öffnender Verpackung und/oder größerer Beschriftung. Auch Position und Anordnung der Produkte spielen eine wichtige Rolle, da Waren, die ganz oben oder unten im Regal liegen, nicht gut zu erreichen sind. Gute Beleuchtung, besser lesbare Beschilderung und breitere Gänge zwischen den Regalen erleichtern den Kunden das Einkaufen ebenfalls. Ein Teil der Befragten gab an, aus verschiedenen Gründen seltener in einer bestimmten Kette einzukaufen, wobei diese Gründe von der ältesten Gruppe (65 bis 74) häufiger genannt wurden als von der jüngeren (45 bis 54). Wichtig war den Befragten ein angemessener Geräuschpegel im Laden, ausreichende Beleuchtung, das Vorhandensein von Einkaufswagen und Sitzgelegenheiten.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch