Sale-and-Leaseback bei Obi

15.03.2006

Der deutsche DIY-Marktführer vereinbart eine Transaktion, die 18 Baumarktstandorte in Polen betrifft

Obi ist eine Sale-and-Leaseback-Vereinbarung mit der US-amerikanischen Immobilien-Investmentfirma W. P. Carey International LLC eingegangen. Die Transaktion mit einem Volumen von 200 Mio. US-$ (170 Mio. €) betrifft 18 Immobilien in ganz Polen, teilt das Unternehmen mit. Dabei handelt es sich um 15 Baumärkte inklusive der polnischen Zentrale in Warschau, zwei im Bau befindliche Märkte sowie ein entwicklungsreifes Grundstück. Obi will die Mittel aus der Transaktion für die weitere Expansion in Mittel- und Osteuropa nutzen. Wie der Vorstandsvorsitzende Sergio Giroldi sagte, habe man sich für diese Finanzierung entschieden, „da diese Alternative am besten zu unserer Geschäftsstrategie passt und wir uns auf unsere Kernkompetenzen konzentrieren können statt auf Immobilien“.
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch