Shoppen und schauen

08.06.2006

Online-Shops werden immer häufiger besucht. Sie sind nicht nur zum Einkaufen da, sondern auch zum Bummeln. Denn die Nutzer wollen nicht nur Schnäppchen, sondern suchen nach Trends und neuen Produkten

Online-Shops zählen zu den meistbesuchten Websites im deutschsprachigen Internet. Heute suchen 35 Prozent der Internet-Nutzer regelmäßig Shopping-Seiten auf. Vor fünf Jahren waren es noch 20 Prozent. Doch nicht jeder Besucher will auch etwas kaufen. Vielmehr gibt mehr als die Hälfte der Nutzer (54 Prozent) an, dass sie die Shops „einfach nur so, zum Schaufensterbummel“ besuchen. Diese Ergebnisse aus der 22. Erhebungswelle der Internet-Studie WWW-Benutzeranalyse W3B hat das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Fittkau & Maaß veröffentlicht.
Dabei räumt es auch mit einem weiteren Vorurteil auf: Die Schnäppchenjagd ist im Web zwar weit verbreitet, aber nicht die einzige Motivation für den Besuch eines Online-Shops. So gibt zwar jeder zweite Nutzer an, nur dann im Internet zu kaufen, wenn er dabei Geld sparen kann. Doch 49 Prozent nutzen das Netz, um nach Produktneuheiten und Trends zu suchen. Die Schnäppchenjagd ist eher die Domäne der Männer. Sie schätzen häufiger als Frauen die gute Vergleichbarkeit von Preisen und günstige Online-Angebote.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch