Sturm auf den Altbau

13.06.2006

Die Hagebau bläst zur Modernisierungsoffensive. Jetzt hat sie ihr Konzept erstmals der Industrie vorgestellt. Eine zentrale Rolle spielt der eigens ausgebildete Projektbetreuer

Die Hagebau hat das Konzept ihrer so genannten Modernisierungsoffensive, an der die Zentrale seit Jahresbeginn arbeitet, erstmals vor Lieferanten präsentiert. Der Startschuss für die Umsetzung soll im Herbst 2006 fallen. An dem Projekt werden den Angaben zufolge 20 Gesellschafter mit mehr als 100 Pilotstandorten teilnehmen. Im Mittelpunkt des Maßnahmenkatalogs steht die Ausbildung von Fachkräften im Baustoffhandel. Dazu hat die Schulungsabteilung der Kooperationszentrale ein zertifiziertes Training zum Projektbetreuer (IHK) entwickelt, der Modernisierungsmaßnahmen für Hausbesitzer koordiniert. Die Hagebau sieht das als Alleinstellungsmerkmal; der Modernisierungsexperte soll deshalb auch im Marketing eine zentrale Rolle übernehmen. Eingebunden in das Konzept sind außerdem die Handwerker. Der Projektbetreuer arbeitet mit testierten Verarbeitungsbetrieben zusammen, die bestimmte Kriterien erfüllen und bei der Hagebau-Schulungsabteilung verschiedene Trainingsmodule absolviert haben. „Die Rolle des Baustoffhändlers im Wertschöpfungsprozess wird komplett neu definiert“, fasste Hartmut Goldboom, Bereichsleiter Baustoffhandel, bei der Präsentation vor 120 Industrievertretern das Konzept zusammen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch