Euro-Mat trennt sich von Eurobaustoff

18.12.2006
Ausschlaggebend dafür ist die strategische Allianz von Eurobaustoff mit Toom und damit auch Toomaxx

Die paneuropäische Einkaufskooperation Euro-Mat, Luxemburg, wird sich mit Wirkung vom 19. Januar 2007 in einer außerordentlichen Generalversammlung komplett vom deutschen Aktionär Eurobaustoff trennen. Ausschlaggebend für diesen einheitlichen Beschluss der Euro-Mat-Aktionäre ist die strategische Allianz von Eurobaustoff mit der Baumarktkette Toom sowie der Organisation Toomaxx, die sich in Bezug auf den Einzelhandel auch auf die Euro-Mat auswirkt. „Verwaltungsrat und Geschäftsführung der Euro-Mat sind überzeugt, dass diese klare, aber auch ehrliche und faire Haltung gegenüber der Zulieferindustrie mittel- und langfristig den richtigen Weg darstellt“, erläutert Lucien Hardt, Euro-Mat-Geschäftsführer die Entscheidung. Die Trennung vom langjährigen Partner werde im gemeinsamen Einverständnis vollzogen und öffne damit ab 2007 sowohl im Einzel- als auch im Großhandel – dem Kernstück der Euro-Mat – interessante Türen für neue Partnerschaften am deutschen Markt, so Lucien Hardt abschließend.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch