Verhandlungen abgebrochen

Wolf-Garten verkauft seine Profirasensparte Eurogreen nicht an Scotts. Statt dessen sollen das Consumer- und Profigeschäft in einem Unternehmensbereich konzentriert werden

Wolf-Garten hat die Verhandlungen mit Scotts über den Verkauf von Eurogreen abgebrochen. Grund seien deutliche Differenzen in der Wertschätzung des Unternehmens, heißt es in einer Pressemitteilung von Wolf. Statt dessen will das Unternehmen seine Rasenkompetenz für das Consumer- und Profigeschäft in einem Unternehmensbereich unter der Leitung von Dr. Stefan Odermatt konzentrieren. Eine erste Maßnahme für die Neuausrichtung sei die Erweiterung des Kompetenzfeldes Saatgut und Dünger. So soll sich künftig neben dem Profi-Bereich Eurogreen die Consumer-Sparte intensiver um den engagierten Heimrasen-Nutzer kümmern. Beide Bereiche sollen jedoch in ihrem jeweiligen Marktsegment bleiben. Eurogreen ist die Profimarke von Wolf-Garten im Bereich Rasen mit einem eigenen Forschungsinstitut und dem Unternehmensangaben zufolge größten Rasen-Datenpool Europas.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch