Erwartungen wurden übertroffen

27.02.2007
Der Wohnungsbau profitierte von den Vorzieheffekten aus der Abschaffung der Eigenheimzulage und der Mehrwertsteuererhöhung

Die deutsche Bauindustrie kann nach zehn Jahren der Baukrise für 2006 erstmals wieder eine positive Jahresbaubilanz ziehen. Wie der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie in der neuesten Ausgabe seines Aktuellen Zahlenbildes mitteilt, ist der baugewerbliche Umsatz im Bauhauptgewerbe 2006 im Vergleich zum Vorjahr um nominal 9,2 % gestiegen.
Motor des Aufschwungs war 2006 der Wirtschaftsbau. Der Wohnungsbau profitierte von den Vorzieheffekten aus der Abschaffung der Eigenheimzulage und der Mehrwertsteuererhöhung: Der Umsatz stieg um 10,2 Prozent (Dez.: 40,6 Prozent). Der Auftragseingang übertraf im Gesamtjahr das Vorjahresergebnis um 4,2 Prozent, die Wirkung der Sondereffekte wurde gegen Jahresende aber zusehends schwächer (Dez.: - 5,2 Prozent).
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch