Billig kann teuer werden

Einzelne Firmen bewerben derzeit die Erstellung von Energieausweisen für Gebäude mit Dumpingpreisen

Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (Dena) warnt vor Billigangeboten für Energieausweise. Einzelne Firmen bewerben derzeit zu Dumpingpreisen die Erstellung von Energieausweisen für Gebäude, heißt es in einer Pressemeldung. Der Eigentümer muss lediglich einen Internetfragebogen über den Energieverbrauch der letzten drei Jahre ausfüllen und erhält dann einen fertigen "Energieausweis", der nicht den gesetzlichen Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV 2007) entspricht und deshalb ungültig ist. Ab dem 1. Juli 2008 wird die Vorlage von Energieausweisen bei Verkauf und Neuvermietung schrittweise für verschiedene Gebäudetypen verbindlich eingeführt. Die Vorlage eines nicht vollständigen Ausweises, so die Dena, kann dann mit Bußgeldern von bis zu 15.000 € geahndet werden.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch