Elf Prozent Plus beim DIY

Erstes Halbjahr 2007 der Baywa übertrifft die Vorjahreszahlen; auch Gewinne steigen

Der Baywa-Konzern konnte seine Halbjahresumsätze aller Geschäftssegmente um 3,9 Prozent auf insgesamt 3,41 Mrd. € steigern. Diese Zahlen gab das Unternehmen gestern bekannt. Der Halbjahresüberschuss verringerte sich aufgrund von Veräußerungseffekten von 35,7 Mio. € auf 31,9 Mio. €. Das Segment Bau weist im Zwischenbericht mit 807 Mio. € einen leicht gesunkenen Umsatz aus. Da jedoch entgegen dem Vorjahr die Baustoffumsätze der österreichischen Tochter RWA in Höhe von 72 Mio. € nicht mehr im Konzern, sondern bei den dortigen Lagerhäusern verbucht werden, sei, so das Unternehmen, der Umsatz operativ um 7,6 Prozent gestiegen. Dafür seien die hohen Zuwächse im ersten Quartal aufgrund der außergewöhnlich milden Temperaturen maßgebend. Ab April spürte die Baustoffsparte die mit dem Wegfall der Eigenheimzulage einhergehende Abnahme der Neubautätigkeit im Ein- und Zweifamilienhausbau. Mit seinen Bau- und Gartenmärkten steigerte der Konzern die Erlöse im Zuge des Frühjahrsgartengeschäfts um elf Prozent auf 246 Mio. €. Das Minus beim EGT im Segment Bau im ersten Halbjahr wurde von minus 4,6 Mio. € auf plus 1,6 Mio. € verbessert. Der Baustoffhandel lag leicht über Vorjahresniveau, während der Bereich der Bau- und Gartenmärkte eine erhebliche Ergebnissteigerung verbuchte, so die Baywa.
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch