Die Zeit der Billigkampagnen ist vorbei

20.08.2007
Der reine Preiskampf hat bei den Unternehmen in Deutschland als Wachstumsstrategie ausgedient

Nur sieben Prozent der Fach- und Führungskräfte in Deutschland sehen in Niedrigpreiskampagnen ein wirksames Mittel für den Unternehmenserfolg. Kompetenz, die Steigerung der Marktanteile und Innovationen führen dagegen die Prioritätenliste der Wachstumsstrategien an. Zu Recht, denn Unternehmen, die ihr Wachstum dadurch vorantreiben wollten, immer den günstigsten Preis anzubieten, gehörten in den vergangenen drei Jahren überdurchschnittlich oft zu den Umsatzverlierern. Das ist das Ergebnis der "Potenzialanalyse Strategische Planung", die im Auftrag von Steria Mummert Consulting in Kooperation mit wiwo.de durchgeführt wurde. Die Rangfolge der in den Unternehmen verfolgten Wachstumsstrategien sind: - Kompetenzführerschaft: 52,3 Prozent, - Marktführerschaft: 40,0 Prozent, - Innovationsführerschaft: 27,7 Prozent, - Kostenführerschaft: 15,5 Prozent, - Preisführerschaft: 7,1 Prozent.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch