Batteriemarkt rückläufig

30.11.2007
Alkali-Segment gewinnt Marktanteile bei Umsatz und Menge

Der deutsche Batteriemarkt entwickelt sich sowohl nach Absatz als auch nach Umsatz weiterhin rückläufig. Neuesten Marktzahlen von AC Nielsen zufolge ergibt sich im August/September 2007 im Vergleich zum Vorjahr ein Umsatzminus von 2,7 Prozent bzw. ein Absatzrückgang von 1,1 Prozent. Das Alkali-Segment bleibt unangefochten das bedeutendste Segment im Gesamtmarkt mit einem Anteil von 72,3 Prozent nach Umsatz (plus 3,1 im Vergleich zum Vorjahr) und 81,5 Prozent nach Absatz (plus 4,6 Prozent). Das NiMH-Segment stabilisiert sich nach Umsatz mit einem Anteil von 13,1 Prozent und ist damit das zweitwichtigste Segment auf dem Markt. Weiterhin stark wächst der Anteil der neuartigen Oxyride-Technologie, wenn auch bisweilen noch auf geringem Niveau. Die Hauptverursacher für den Rückgang des Gesamtmarkts sind das Zink-Segment und das Lithium-Segment. Ihr Umsatzanteil im Markt beträgt nur noch 5,2 Prozent (Lithium) bzw. 8,0 Prozent (Zink).
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch