Difu-Studie wurde präsentiert

Die Kommunen haben einen Nachholbedarf von über 70 Mrd. €

Eine "kommunale Investitionswende zur Sicherung der angegriffenen Bausubstanz und zur Erhaltung einer leistungsfähigen Infrastruktur in den deutschen Städten und Gemeinden ist mehr als überfällig". Dies ist eine der wichtigen Schlussfolgerungen, die der Präsident des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie e.V. (HDB), Prof. Dr.-Ing. Hans-Peter Keitel, aus der aktuellen Studie "Der kommunale Investitionsbedarf 2006 bis 2020" des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu) zieht. Keitel weist auf den "gewaltigen Nachholbedarf von über 70 Mrd. €" hin, den Städte und Gemeinden vor sich herschieben und der aus den unterlassenen Investitionen der Vergangenheit resultiere. Allein dieser Posten macht rund ein Zehntel des gesamten kommunalen Investitionsbedarfs bis 2020 aus, den das Difu mit gut 700 Mrd. € beziffert.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch