Metro legt kräftig zu

01.08.2008
Nonfood-Geschäft schwächelt bei den C&C-Märkten; auch Real im Plus

Der Konzernumsatz der Metro Group stieg im 1. Halbjahr 2008 zum Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,1 Prozent auf 31,7 Mrd. €. Das Unternehmen erreichte damit erstmals einen internationalen Umsatzanteil von über 60 Prozent. Im 2. Quartal 2008 wuchs der Umsatz um 6,9 Prozent auf 16,1 Mrd. €. In Deutschland stieg der Umsatz der Gruppe im 1. Halbjahr 2008 um 1,6 Prozent auf 12,5 Mrd. € (2. Quartal 2008: +2,3 Prozent auf 6,2 Mrd. €). Bereinigt um die Schließungen stieg der Umsatz um 3,0 Prozent.
Der Umsatz von Metro Cash & Carry stieg im 1. Halbjahr 2008 um 6,1 Prozent auf 15,7 Mrd. €. In Deutschland war der Umsatz im 1. Halbjahr leicht rückläufig. Dabei konnte nach Unternehmensangaben der Zuwachs im Food-Geschäft ein insbesondere im 2. Quartal rückläufiges Nonfood-Geschäft nur teilweise kompensieren. Der Umsatz von Real stieg im 1. Halbjahr 2008 um 6,3 Prozent auf 5,6 Mrd. €. Auf vergleichbarer Fläche lag der Umsatz um 6,5 Prozent über dem Vorjahreszeitraum. In Deutschland lag der Umsatz im 1. Halbjahr 2008 mit 4,2 Mrd. € auf Höhe des Vorjahreszeitraums. Dieses Umsatzniveau wurde trotz der Abgabe bzw. Schließung von 25 Standorten in den vergangenen zwölf Monaten erreicht. Die Metro Group rechnet im laufenden Geschäftsjahr 2008 mit einem Umsatzwachstum von mehr als sechs Prozent. Dabei wird die Eröffnung von jährlich rund 40 Metro Cash & Carry Märkten, mehr als 70 Media Markt- und Saturn-Standorten sowie etwa 15 Real-Filialen angestrebt.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch