Der Konzentrationsprozess ist ungebrochen

Der Dähne Verlag ermittelt eine abnehmende Anzahl an Gartencentern. Diese Entwicklung verläuft jedoch zu großen Teilen hauptsächlich zu ungunsten der kleinen, selbständigen Betriebe

Die Anzahl der Standorte der 20 größten Gartencenterbetreiber in Deutschland hat von Anfang August 2007 bis Ende Juli 2008 verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um sieben Outlets (= 0,35 Prozent) auf 1.884 Standorte abgenommen. Damit ist zum ersten Mal seit Jahren die Zahl der in Deutschland betriebenen Gartencenter in dieser Kategorie rückläufig. Diese Zahlen gab der Dähne Verlag aus Ettlingen, der Fachverlag für die Baumarkt- und Gartencenterbranche, auf einer Pressekonferenz im Rahmen der Doppelmesse Gafa/Spoga in Köln bekannt.Auch insgesamt - allerdings noch deutlich stärker - sank die Gesamtzahl der Gartencenter-Standorte in Deutschland: Von den vom Dähne Verlag im Inland insgesamt ermittelten 3.622 Gartencenter im Jahr 2007 sank die Anzahl auf 3.473 im Jahr 2008 um 149 Standorte bzw. um 4,1 Prozent (Stand jeweils Ende Juli des betreffenden Jahres). Bei dieser Gesamtzahl ist eine große Anzahl klassischer "Einzelkämpfer" mit erfasst. Damit wird deutlich, dass trotz schrumpfender Zahlen auch bei den großen Gartencenterbetreibern der Konzentrations- und Spezialisierungsprozess dennoch auch in dieser Branche weiter voranschreitet.Die meisten Gartencenter (In- und Ausland) betreibt Obi (484, + 27 zu 2007), gefolgt von der Sagaflor (458, + 7) und der Zeus (375, -19).Insgesamt besitzen deutsche Gartencenterbetreiber im Ausland aktuell 461 Gartencenter, das sind 86 (= 23 Prozent) mehr als noch vor Jahresfrist (375). Die Gesamtzahl in- und ausländischer Gartencenter deutscher Handelsunternehmen beträgt damit 2008 insgesamt 3.934 Standorte, das sind 63 weniger als noch Mitte 2007. Letztes Jahr betrug der Anteil der ausländischen Gartencenter an der Gesamtzahl noch 9,7 Prozent, im laufenden Jahr beträgt dieser Wert bereits mehr als 11,7 Prozent, er erhöhte sich also um ganze zwei Prozentpunkte. Deutsche Gartencenterbetreiber sind insgesamt in 24 europäischen Auslandsmärkten aktiv. Neu hinzugekommen sind in den vergangenen zwölf Monaten Großbritannien und die Ukraine. Auch die Liste der Auslandsstandorte führt Obi mit 171 Gartencentern an, gefolgt von Praktiker (77) und Bauhaus (60).
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch