Stark im Minus

16.10.2008
Tengelmann gab Obi-Zahlen bekannt: in Deutschland schwach, stark im Ausland

Karl-Erivan W. Haub, geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensgruppe Tengelmann (TUG), gab gestern auf der Bilanzpressekonferenz auch Umsatzzahlen für die Baumarktsparte seines Unternehmens bekannt. Die Tengelmann-Tochter Obi erzielte im Geschäftsjahr 2007/2008 (Ende: 30. April) in ihren insgesamt 515 Märkten (in elf Ländern) einen Umsatz von 5,765 Mrd. €. Insgesamt sanken damit die Umsätze zum Vorjahr um 0,2 Prozent. Besonders stark war der Rückgang in Deutschland, wo er neun Prozent betrug (3,303 Mrd. €). Im Ausland konnte Obi seinen Umsatz dagegen um 14,6 Prozent auf 2,462 Mrd. € steigern. Haub kündigte an, dass Obi in den nächsten Jahren mit hohen Investitionen weiter wachsen wolle. Expansionsschwerpunkte sind die osteuropäischen Staaten, hier stehen Markteintritte in Rumänien, der Slowakei und der Ukraine unmittelbar bevor.
Das laufende Geschäftsjahr der Unternehmensgruppe endet am 31.12.2008 und umfasst als Rumpfgeschäftsjahr nur acht Monate. Zukünftig wird das Wirtschaftsjahr der TUG identisch sein mit dem Kalenderjahr.
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch