Was die Deutschen so ausgeben

16.10.2008
Vorne liegen Nahrungs- und Genussmittel, an dritter Stelle kommen bereits Baumarktprodukte

Bei ihren Einkäufen im Einzelhandel geben die deutschen Verbraucher am meisten Geld für Nahrungs- und Genussmittel sowie für Gesundheitsprodukte und Körperpflege aus. An dritter Stelle folgen aber bereits baumarktspezifische Produkte. Diese Ergebnisse veröffentlichte GfK GeoMarketing in der Studie "GfK Kaufkraft 2008 im Einzelhandel". Die deutschen Verbraucher verfügen im Jahr 2008 über rund 1.542 Mrd. € für den privaten Konsum. Rund ein Drittel dieser Summe, etwa 461 Mrd. €, geben sie im Einzelhandel aus. Das entspricht 5.602 € pro Person. Auf Nahrungs- und Genussmittel entfallen dabei 36,1 Prozent; das sind pro Person durchschnittlich 2.025 €. An zweiter Stelle der Kaufkraftliste rangiert die Sortimentsgruppe der Gesundheits- und Körperpflegeartikel mit einem Anteil von 14,4 Prozent (= 806 €), gefolgt von Baumarktprodukten mit 10,4 Prozent (= 582 €) sowie Kleidung mit 8,4 Prozent (= 469 €). Insgesamt hat GfK GeoMarketing 64 Sortimente in ihrer Untersuchung berücksichtigt.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch