Datenklau im Baumarkt

21.01.2009
Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen sechs Personen wegen EC-Kartenbetrugs in Millionenhöhe

Die Frankfurter Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen sechs Rumänen wegen des Diebstahls von Kundendaten aus mindestens acht Baumärkten (u. a. Globus Baumärkte und Max Bahr) sowie weiteren Einzelhandelsgeschäften erhoben (wir berichteten). Mit den erbeuteten EC-Karten-Informationen wurde im Ausland über 6.700 mal Geld abgehoben. Der Gesamtschaden beträgt nach Auskunft der Staatsanwaltschaft mindestens 2,9 Mio. €. Die Bande war u. a. durch ein Oberlicht in einen Baumarkt eingestiegen und hatte das EC-Kartengerät an einer Kasse so manipuliert, dass Kundendaten und PIN-Nummern von Kunden, die mit Karte zahlten, ausgespäht werden konnten. Zusätzlich wurde ein Datenspeicher eingepflanzt, der sich per Funk anzapfen ließ. Anschließend wurden die Daten auf Kartenrohlinge kopiert, mit denen in Paris, Valencia und anderen ausländischen Städten Geld abgehoben wurde. Das Bundeskriminalamt konnte die Bande im August vergangenen Jahres in Nürnberg auffliegen lassen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch