Migros beteiligt sich an Depot

22.01.2009
Die Schweizer steigen in den Handel mit Wohnaccessoires und Heimdeko-Artikeln in Deutschland und in Österreich ein

Die schweizerische Migros hat 49 Prozent des deutschen Handelsunternehmens Gries Deco Holding (GDH) erworben, das unter dem Namen "Depot" Wohnaccessoires, Heimdekorationsartikel und Kleinmöbel verkauft. Depot betreibt in Deutschland und Österreich 148 Filialen. Die Expansion soll in Europa offensiv vorangetrieben werden, so Migros. Pro Jahr sollen rund 30 eigene Filialen sowie diverse Shop-in-Shops in Waren- und Möbelhäusern oder Concept-Stores hinzukommen. Der Umsatz des Unternehmens ist in den vergangenen drei Jahren durchschnittlich um 30 Prozent profitabel gewachsen. Mit der Akquisition will Migros vor allem für die Vertriebslinie "Interio" operativ und strategisch Synergien schaffen. Die Beteiligung soll langfristig ausgebaut werden.
Christian Gries, Geschäftsführer der GDH und Mitglied der Gründerfamilie, wollte nach dem Ausstieg des unter Zwangsverwaltung gestellten britischen Finanzinvestors Dawnay Day künftig nur noch mit einem langfristig orientierten Investor zusammenarbeiten. Die Gries Deco Company GmbH ist auf den Import und Handel mit Dekorations-, Lifestyle- und Geschenkartikeln, Wohnaccessoires und Kleinmöbeln für den gesamten Einrichtungsbereich spezialisiert. Das 1948 gegründete Unternehmen beschäftigt rund 1.030 Mitarbeiter. Interio betreibt in der Schweiz und Österreich insgesamt zehn Einrichtungshäuser (4.500 m²), acht Wohngalerien (1.200 - 1.500 m²) und zwölf Boutiquen (400 m²) und erwirtschaftete im vergangenen Jahr CHF 279 Mio.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch