Tresorschloss für die Haustür

30.03.2009

Burg-Wächter hat unter anderem das neue elektronische Schloss "TSE" im Programm, dessen Elektronik aus der Tresorentwicklung stammt. Jetzt gibt es das Schloss auch mit der neuesten Biometrie-Technologie als "TSE 3004 Fingerscan". Damit hat man bei der Türöffnung die Wahl zwischen Pin-Code, E-Key oder Fingerabdruck. Dabei lässt sich das Schloss mit dem eigenen Fingerabdruck öffnen. Der Vorteil aller Modelle: Die üblichen Schlüsselrisiken - vom "Sichausschließen" bis zu Verlust und unerlaubten Schwarzkopien - fallen weg. In der "Home-Line" reicht das Programm vom "Basic" und "Premium" bis zu den kabellosen Modellen "Wireless" und "Fingerscan". Das besonders einfach zu bedienende Einsteigermodell "Basic" schafft schlüssellosen Schließkomfort für jede Tür. Es funktioniert mit einem individuell wählbaren Zahlencode. Man programmiert ihn direkt über die Tastatur und kann ihn jederzeit ändern. Zusätzliche Funktionen bietet das "Premium", bei dem man unter anderem Zeitfenster für bestimmte Personen, etwa die Reinigungskraft, einstellen kann. www.burg-wachter.de
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch