Heiß und Kalt

20.05.2009
J. Wagner muss nach Spitzenjahr der Krise Tribut zollen

Der Oberflächenspezialist J. Wagner GmbH, Markdorf, musste im vergangenen Geschäftsjahr, das am 31. Januar 2009 endete, einen Umsatzrückgang von 4,9 Prozent hinnehmen. Der Abschwung erfolge jedoch von einem hohen Niveau, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens, da im vergangenen Jahr noch das beste Ergebnis der Firmengeschichte erzielt worden sei. Bei der Wagner-Gruppe, zu der weltweit 19 operative Unternehmen zählen, fiel das Minus mit 14 Prozent noch drastischer aus. Für das neuen Geschäftsjahr wird eine Fortsetzung des Abwärtstrends erwartet. Dennoch zeigt sich das Unternehmen optimistisch. "Auch wenn wir die Auswirkungen der Wirtschaftskrise deutlich spüren", so Thorsten Koch, Geschäftsführer der Wagner-Gruppe, "haben wir eine gute Ausgangsbasis, den Herausforderungen zu begegnen."
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch