Überzeugende Zahlen für das erste Quartal

02.07.2009
Die Hornbach-Baumärkte konnten ihre Umsätze um fast fünf Prozent steigern. Es wurde gleichzeitig mehr investiert als im Vorjahreszeitraum

Die Hornbach-Baumarkt-AG steigerte im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres (1. März bis 31. Mai 2009) ihre Umsätze um 4,8 Prozent auf 774,8 (Vorjahreszeitraum: 739,2 ) Mio. €. Die flächenbereinigten Umsätze (ohne Neueröffnungen) verbesserten sich konzernweit um 1,5 Prozent. Diese Entwicklung sei, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung, in erster Linie "auf die erfreuliche Wachstumsdynamik in Deutschland zurückzuführen, wo die Bau- und Gartenmärkte um 3,1 Prozent zulegten". Im übrigen Europa konnten die Hornbach-Filialen das flächenbereinigte Umsatzniveau knapp behaupten. Das Betriebsergebnis (EBIT) verringerte sich um 11,3 Prozent auf 59,6 (67,2) Mio. €. Das Konzernergebnis vor Steuern ging um 13,9 Prozent auf 50,4 Mio. € zurück. In den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres beliefen sich die Investitionen der Hornbach-Gruppe auf 38,8 (35,2) Mio. €. In Grundstücke und Gebäude flossen rund 72 Prozent der Mittel, der Rest vorwiegend in die Betriebs- und Geschäftsausstattung.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch