Kein gutes Klima

29.07.2009
Die Beratung zu Kompakt-Klimageräten in Baumärkten bewegt sich im schlechten Mittelfeld, beklagt die Deutsche Umwelthilfe. Die Organisation rät wegen hoher Stromkosten von den Geräten ab

Baumärkte bewegen sich im schlechten Mittelfeld, was die Beratung in Sachen Kompakt-Klimageräte angeht. Zu diesem Urteil kommt die Deutsche Umwelthilfe nach bundesweiten Testbesuchen im Bau- und Elektromärkten. Die Organisation wirft dem Handel außerdem vor, die Kennzeichnungspflicht nicht einzuhalten. Ihrer Darstellung zufolge müssen Raumklimageräte laut EU-Recht mit dem rot-gelb-grünen Effizienzlabel und der entsprechenden Effizienzklasse gekennzeichnet sein. Generell rät die deutsche Umwelthilfe von den Geräten ab, weil sie die Umwelt belasten und Stromkosten von bis zu 300 € im Jahr verursachen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch