Inland relativ stabil

17.09.2009
Die Stihl-Gruppe hat in den ersten acht Monaten des laufenden Jahres 7,5 Prozent weniger umgesetzt. Dabei liegt der deutsche Markt leicht über Vorjahr

Der Umsatz der Stihl-Gruppe, Waiblingen, ist von Januar bis August 2009 um 7,5 Prozent auf 1,376 Mrd. € gesunken. Mit 0,1 Prozent war der Wechselkurseinfluss vernachlässigbar gering, teilt das Unternehmen mit. Da die Märkte insgesamt noch stärker zurückgingen, hat der Motorgeräteanbieter, zu dem auch die Gartenmarke Viking gehört, eigenen Angaben zufolge weltweit in fast allen Produktgruppen Marktanteile hinzugewonnen. Das Absatzvolumen ging sowohl bei Motorsägen als auch bei Motorgeräten zurück. Der deutsche Markt entwickelte sich aus Sicht des Unternehmens relativ stabil und liegt leicht über Vorjahresniveau.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch