Mäßige Erwartungen

18.09.2009
Die im Handel mit DIY-Produkten tätigen Unternehmen rechnen zwar mehrheitlich mit steigenden oder stabilen Umsätzen. Doch zwei Fünftel erwarten Rückgänge

Nicht einmal ein Drittel der Handelsunternehmen aus dem Bereich Bau- und Heimwerksartikel hat im ersten Halbjahr 2009 ein Umsatzwachstum erzielt. Das geht aus der aktuellen Konjunkturumfrage des Hauptverbandes des Deutschen Einzelhandels (HDE) unter seinen Mitgliedern hervor. Demnach sind die Umsätze bei 31 Prozent der im DIY-Handel tätigen Unternehmen gestiegen. Bei 27 Prozent waren sie verglichen mit dem Vorjahreszeitraum konstant, in 42 Prozent der Betriebe gab es Rückgänge. Diese Werte entsprechen exakt dem Durchschnitt aller befragten Händler auch aus den anderen Handelssegmenten.
Die Erwartungen für das zweite Halbjahr sehen nicht besser aus. Im Handel mit Bau- und Heimwerksartikeln gehen nur 28 Prozent der Betriebe von steigenden Umsätzen aus. Dagegen rechnen 33 Prozent mit konstanten und 39 Prozent mit sinkenden Umsätzen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch