Schlechte Aussichten

12.01.2010
Vorgezogenes Wachstum belastet Entwicklung bei Bauchemie

Mit einem Anstieg des Marktvolumens von jeweils über 30 Prozent glänzten zwischen 2004 und 2008 die Marktsegmente Putze, Spachtelmassen, Kitte sowie Bauchemikalien auf Bitumenbasis. Gründe für das positive Wachstum sieht die Kölner Unternehmensberatung BBE in einem vorgezogenen Wachstum durch die Abschaffung der Eigenheimzulage und die Erhöhung der Mehrwertsteuer. Bedeutend schlechter seien jedoch die weiteren Aussichten. Fehlende Impulse im Wirtschafts- und Wohnungsbau halten die Wachstumsraten danach im aktuellen Jahr im negativen Bereich. Den Markt für Bauchemieprodukte dominiert klassischerweise mit rund 53 Prozent Marktanteil das Handwerk. Als zweitstärkster Anbieter für Endverbraucher etablierten sich Bau- und Heimwerkermärkte. Sie erreichten mit ihrem direkten Absatz an Endverbraucher einen Marktanteil von rund 28 Prozent, ein Anteil, die die BBE-Experten jedoch durch Themen wie Drive-In für ausbaubar halten.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch