Hornbachs ungewöhnliche Projekte

16.02.2010
Der Baumarktbetreiber unterstützte in sechs Ländern zehn Bau- und Heimwerkerideen mit Werkzeug und Material im Wert von bis zu 15.000 €

Hornbach hat in den vergangenen Monaten Heimwerker in sechs europäischen Ländern bei der Verwirklichung spektakuläre Bauprojekte unterstützt. Unter dem Motto "Mach' es zu Deinem Projekt!" hatte der Bau- und Gartenmarktbetreiber Menschen mit den interessantesten Projektideen gesucht, gefunden und mit Material im Wert von bis zu 15.000 € bei der Realisierung unterstützt. Beworben hatten sich mehr als 1.000 Teams und entsprechend war auch die Bandbreite der Ideen ausgefallen. So sorgte etwa der begehbare Wald aus rund 8.000 Dachlatten, den Studenten und Dozenten der Alanus Hochschule in Alfter bei Bonn gebaut haben, für regelrechte Staus auf den Straßen rundum. 4.500 Besucher bekamen am Prenzlauer Berg in Berlin für ein Wochenende eine Kuhweide zu Gesicht, mit der Architekten aus Halle an der Saale den Großstädtern den Kontrast zwischen Stadtleben und ländlicher Idylle aufzeigten. In Wien hatte die Damen-Mannschaft des Akademischen Hockeyclubs im wahrsten Sinne die Nase voll, sich in der unwirtlichen Männerkabine umzuziehen: So wurden Wände zur leeren Nachbarkabine eingerissen und die Räume frauengerecht renoviert. Aktivisten in Tschechien bemalten Alleebäume mit weißen Warnfeldern, um gegen deren zunehmende Abholzung zu demonstrieren und die Straßensicherheit zu erhöhen. Schwedische Surfer können sich jetzt im Winter über eine "reisende Surfsauna" freuen, die zu verschiedenen Surfspots transportiert werden kann. Und Österreich als Land ohne Meerzugang hat seinen ersten Leuchtturm erhalten, der auf einem alten Getreidesilo in der Steiermark entsteht und der weite Blicke bis nach Slowenien hinein ermöglicht.Witterungsbedingt vergehen noch ein paar Wochen, bis auch die verbliebenen Projekte finalisiert werden können. So baut ein gemeinnütziger Verein in der Nähe von Aschaffenburg noch an einem Sinnes- und Spiel-Parcours, auf dem Menschen mit Behinderung, traumatischen Erfahrungen oder geistigen Einschränkungen mithilfe von Lamas heilsame Erfahrungen machen können. Im schweizerischen Genf entsteht eine Glasdusche innerhalb eines drei Meter hohen Aquariums - der Duschende steht also quasi inmitten eines Fischschwarms. In Schweden bauen Architekten gemeinsam mit Senioren einen echten Spielplatz für ältere Menschen, denen in ihrem Stockholmer Stadtteil ansonsten wenig Freizeitmöglichkeiten geboten werden. Auf besseres Wetter wartet auch noch die "schwimmende Spaßburg" für Kinder in einem slowakischen See.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch