Nachdenken übers Internet

06.07.2011
Bauhaus hat in Schweden seinen ersten Online-Shop eröffnet. Auch der Einstieg in den E-Commerce auf dem deutschen Heimatmarkt wird erwogen

Bei Bauhaus denkt man über die Einführung eines Onlineshops nach, obwohl relevante Umsätze vor allem auf der Fläche erzielt werden. Allerdings gibt das Unternehmen auch einen mehr als 1.100 Seiten umfassenden Produktekatalog mit Bestellmöglichkeit heraus. Im Ausland ist Bauhaus bereits in den E-Commerce eingestiegen. Seit Frühjahr 2011 betreibt das Unternehmen in Schweden einen Onlineshop. Als Gründe hört man von Insidern: Alle wesentlichen Wettbewerber in Schweden verfügen über einen Onlineshop, so dass der Druck zur Eröffnung eines Onlineshops groß war; Einwohner im nördlichen Teil von Schweden konnten bisher kaum erreicht werden, da die 15 bestehenden Niederlassungen hauptsächlich im Süden des Landes angesiedelt sind; in Schweden würden relevante Umsätze im Onlinehandel erzielt.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch