Dürre setzt Düngern zu

25.08.2011
Im ersten Halbjahr wurde in Deutschland sechs Prozent weniger mit Pflanzenschutzmitteln und mehr als acht Prozent weniger mit Düngern umgesetzt

Das trockene Wetter hat den Umsätzen mit Pflanzenschutzmitteln und Düngern im ersten Halbjahr 2011 zugesetzt. Wie die GfK ermittelt hat, lag das Umsatzniveau von Pflanzenschutzmitteln um sechs Prozent unter dem vergleichbaren Vorjahreswert. Dünger haben 8,5 Prozent verloren. Die Marktforscher machen das warme und trockene Wetter von März bis Mai und die unbeständige Witterung im Juni dafür verantwortlich. Lediglich zwei Produktgruppen verzeichneten Gewinne: Insektizide haben um 13,3 Prozent zugelegt, technische Produkte um 10,9 Prozent. Dagegen hatte die Trockenheit Rückgänge von 31 Prozent bei Schneckenkorn und 21,2 Prozent bei Baumwachs zur Folge. Zweistellige Minusraten zeigten sich auch bei einigen Dünger-Kategorien. So gaben Universal-Gartendünger um 12,3 Prozent nach, Rasendünger um 11,3 Prozent.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch