Hilfe für Japan

30.08.2011
Bosch schickt 300 Wohncontainer in das Katastrophengebiet

Die Bosch-Gruppe stellt der japanischen Stadt Higashimatsushima 300 Wohncontainer zur Verfügung. Die 40.000 Einwohner zählende Stadt wurde durch das Erdbeben und den anschließenden Tsunami am 11. März dieses Jahres schwer getroffen. Die 15 m² großen Containerunterkünfte sollen zu Kinderkrippen, Klassenzimmern und ähnlichen Einrichtungen verbunden werden. Die Spende ist in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Higashimatsushima zusammengestellt worden. „Damit wollen wir den Menschen direkt vor Ort helfen“, sagte Franz Fehrenbach, Vorsitzender der Bosch-Geschäftsführung. Der Gesamtwert dieser Hilfe beläuft sich auf rund 3,5 Mio. €.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch