Neue Markenstrategie angekündigt

MTD wird künftig mit nur noch drei Marken auf dem europäischen Markt vertreten sein, darunter Wolf-Garten für die Vertriebskanäle Baumarkt und Fachhandel

Der US-amerikanische Gartengerätehersteller MTD, der Wolf-Garten nach dessen Insolvenz übernommen hat, hat eine neue Markenstrategie angekündigt. Dabei sollen einige Marken nicht weitergeführt werden, wie Peter Janssen, Vorstand der deutschen Tochter MTD Products, auf einer Pressekonferenz im Rahmen der Spoga+Gafa in Köln erläuterte. Als Premium-Marke soll weltweit Cup Cadet fungieren, die Marke MTD deckt den Preiseinstieg ab. In Europa wird Wolf-Garten weiterhin als Marke für die Großfläche und – mit exklusiven Produkten der Linie „Expert“ – für den Fachhandel positioniert. In den USA wird außerdem Troy-Bilt verfügbar sein, in Australien und Asien Rover. Den weltweiten Markt für motorisierte Gartengeräte (OPE – Outdoor Power Equipment) bezifferte Janssen mit rund 15 Mrd. US-$. Dieser Schätzung zufolge entfallen 60 Prozent des Gesamtmarktvolumens auf Nordamerika, 31 Prozent auf Europa, vier Prozent auf Australien, drei Prozent auf Lateinamerika und zwei Prozent auf Asien. Die Pressekonferenz war bei einigen Ausstellern der Spoga+Gafa auf heftige Kritik gestoßen, weil MTD/Wolf-Garten entgegen einer früheren Ankündigung nicht an der Messe teilgenommen hat. Das soll sich ab dem kommenden Jahr ändern. „Wir denken daran, dass wir in Zukunft ab 2012 wieder präsent sind“, sagte Janssen. Er stellte unter anderem ein erweitertes Sortimentsspektrum für Wolf-Garten vor und zeigte einen Akku-betriebenen Aufsitzmäher.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch