Uneinheitliches Bild

29.11.2011
Das Konsumklima verbessert sich, weil die Anschaffungsneigung deutlich zulegt. Konjunktur- und Einkommenserwartung geben jedoch nach

Die Verbraucherstimmung, wie die GfK sie in ihrer monatlichen Konsumklimastudie erfasst, bleibt im November uneinheitlich. Einerseits hat die Anschaffungsneigung deutlich zugelegt; Gründe dafür sind sinkende Arbeitslosigkeit, steigende Einkommen und eine sinkende Sparneigung, weil die Menschen wegen der Finanzkrise das Vertrauen in die Finanzmärkte verlieren. Andererseits haben sich sowohl die Konjunktur- als auch die Einkommenserwartung verschlechtert. Insgesamt bedeutet das jedoch einen Aufwärtstrend des Konsumklimas.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch