BHB: Branche wuchs 2011 weiter

06.03.2012
Branchenverband beziffert das Umsatzplus seiner berücksichtigten Baumarktstandorte mit 1,5 Prozent

Auf der Internationalen Eisenwarenmesse in Köln hat gestern auch der BHB seine Branchenzahlen für das zurückliegende Jahr bekannt gegeben. Demnach erreichten die vom Verband erfassten 2.442 Bau- und Heimwerkermärkte im Jahr 2011 einen Gesamtbruttoumsatz von 18,7 Mrd. €, nominal 1,5 Prozent auf unbereinigter Fläche mehr zu 2010 (flächenbereinigt +1 Prozent). Die Baumärkte in Deutschland haben damit im dritten Jahr in Folge zugelegt, allerdings aufgrund witterungsbedingter Einflüsse im Jahr 2011 weniger als 2010. Bei den Sortimenten konnten die Klein- und Selbstbaumöbel 2011 mit + 8,8 Prozent beim Umsatz am stärksten zulegen, gefolgt von den Anstrichmitteln (+7,3 Prozent) und Holz/Kunststoffe (+6,5 Prozent). Ein starkes Umsatzminus musste das Freizeit/Basteln/Werken-Sortiment hinnehmen: -15,9 Prozent. Hier folgen auf den Plätzen Tapeten/Bodenbeläge/Innendeko (-8,3 Prozent) sowie alles, was unter „Restliches Sortiment“ subsumiert wird (-5,2 Prozent). Für das laufende Jahr rechnet der BHB mit einem nominalen Umsatzwachstum zwischen 1,8 und 2,0 Prozent.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch