Deutsche Heimwerker helfen Hornbach

22.03.2012
Die Bau- und Gartenmärkte des Unternehmens wuchsen im Inland um 5,4 Prozent, stagnierten aber im Ausland

Die Hornbach-Gruppe hat nach den heute veröffentlichten vorläufigen Zahlen ihren Nettoumsatz im Zeitraum 1. März 2011 bis 29. Februar 2012 um 6,2 Prozent auf 3.204 Mio. € (Vj. 3.017 Mio. €) gesteigert. Der Teilkonzern Hornbach-Baumarkt-AG übersprang mit einem Umsatzanstieg von 5,8 Prozent erstmals die Drei-Milliarden-Euro-Marke. Davon entfielen 42,4 Prozent auf das europäische Ausland (Vj. 42,1 Prozent). Die stärksten Wachstumsimpulse kamen im vergangenen Geschäftsjahr aus Deutschland, wo die Bau- und Gartenmärkte netto um 5,4 Prozent (flächenbereinigt 5,8 Prozent) zulegten. Außerhalb Deutschlands (übriges Europa) erhöhte Hornbach den DIY-Umsatz nach der Eröffnung zweier neuer Märkte um 6,5 Prozent auf 1.272 Mio. € (Vj. 1.195 Mio. €). Ohne Berücksichtigung von Währungskurseffekten waren die internationalen Umsätze leicht rückläufig (minus 1,0 Prozent). Einschließlich der Währungskurseffekte erhöhten sich die Umsatzerlöse flächenbereinigt um 1,6 Prozent. Der Teilkonzern Hornbach Baustoff Union GmbH erhöhte den Nettoumsatz um fast zwölf Prozent auf 201 Mio. €.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch