Baywa: „Sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2011“

Die Sparten Baustoffe und Bau- und Gartenmarkt legten beim Umsatz und beim Gewinn kräftig zu

„Ein ausgesprochen erfolgreiches Geschäftsjahr mit nochmals deutlichen Steigerungen bei Umsatz und EBIT im Vergleich zu 2010“, bilanzierte der Vorstandsvorsitzende der Baywa AG, Klaus Josef Lutz, heute bei der Vorlage der Jahreszahlen 2011. Der Konzernumsatz lag im vergangenen Jahr bei rund 9,6 Mrd. € und damit um rund 21 Prozent höher als im Vorjahr. Das EBIT stieg auf rund 151,4 Mio. € (2010: 128,9 Mio. €). Für das laufende Jahr zeigte sich Lutz zuversichtlich und will auch für 2012 ein Ergebnis in ähnlicher Größenordnung erzielen.Der Umsatz im Segment Bau erhöhte sich 2011 um 8,5 Prozent auf 2,1 Mrd. € (2010: 1,9 Mrd. €). Das EBIT stieg um fast 99 Prozent auf 36,5 Mio. € (2010: 18,3 Mio. €). Der Umsatz der Sparte Baustoffe als Teil des Bau-Segments verbesserte sich 2011 um zehn Prozent auf 1,5 Mrd. € (2010: 1,4 Mrd. €); das EBIT verdreifachte sich fast gegenüber dem Vorjahr auf 24,7 Mio. € (2010: 8,5 Mio. €) und erzielte damit den größten Gewinnsprung aller Sparten. Außerdem wurden hier nach längerer Zeit erstmals wieder die Kapitalkosten erwirtschaftet. Auch in der Sparte Bau- und Gartenmärkte des Segments Bau wirkte sich die Konjunktur so wie die gute Entwicklung der neuen und modernisierten Märkte aus: Der Umsatz verbesserte sich 2011 um 4,7 Prozent auf 557,1 Mio. € (2010: 532,3 Mio. €), das EBIT stieg um über 20 Prozent auf 11,8 Mio. € (2010: 9,8 Mio. €). „Die Einbringung dieser Sparte in ein Joint Venture mit Hellweg ist entscheidend für die weitere positive Entwicklung dieses Geschäftszweigs im Baywa-Konzern“, bekräftigte Lutz.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch