Schlechte Zahlungsmoral

04.06.2012
30 Prozent der Forderungen gegenüber Geschäftskunden werden in Westeuropa zu spät beglichen

Unternehmen in Westeuropa kämpfen weiter mit verspäteten Zahlungen, Forderungsausfällen und einem erhöhten Risiko bei Lieferantenkrediten. Nach Angaben der im Rahmen des Atradius Zahlungsmoralbarometers befragten Unternehmen Westeuropas (2.886 Unternehmen in 14 Ländern) wurden 30 Prozent der Forderungen gegenüber Geschäftskunden zu spät beglichen. 20 Prozent davon waren mehr als zwei Monate überfällig. Drei Prozent fielen komplett aus.Die größten Probleme mit den Forderungen gibt es mit 41,1 Prozent in Griechenland, gefolgt von Italien mit 39,5 Prozent und Irland mit 38,2 Prozent. Mehr als drei Monate überfällig waren davon in Griechenland 18,7 Prozent, in Italien 11,7 Prozent und in Irland 6,5 Prozent. 66,8 Prozent der Unternehmen nannten Liquiditätsengpässe als Ursache für verspätete Zahlungen inländischer und 46,2 Prozent ausländischer Geschäftspartner.Atradius ist weltweit tätiger Kreditversicherer mit einem Gesamtumsatz von mehr als 1,5 Mrd. €.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch