Gartencenter „gut“ bis „ausreichend“

Das Institut für Service-Qualität hat 120 Märkte unter die Lupe genommen und beklagt vor allem lange Wartezeiten. Testsieger sind Grün erleben, Wassenaar und Dehner

Von „gut“ bis „ausreichend“ bewertet das Deutsche Institut für Service-Qualität die Servicequalität von Gartencentern in Deutschland. In einer Studie, für die 120 Märkte von zwölf Gartencentergruppen untersucht wurden, bekam das Sagaflor-Konzept Grün erleben die beste Bewertung. Es folgen die regionale Kette Wassenaar und Marktführer Dehner.Als größtes Defizit haben die Marktforscher lange Wartezeiten ausgemacht. Mehr als vier Minuten mussten sich Kunden im Schnitt gedulden, bis ein Verkäufer für sie Zeit hatte. Nur in jedem dritten Fall gingen Mitarbeiter aktiv auf die Kunden zu. Mängel gab es den Angaben zufolge außerdem bei der Kompetenz der Beratung. In mehr als der Hälfte der Gespräche hat der Berater die Vorstellung der Kunden nicht genau erfragt, teilweise wurden Fachfragen falsch beantwortet. Als positive Punkte werden die Freundlichkeit der Mitarbeiter, die Gestaltung der Märkte und die Produktpräsentationen genannt. Auch das umfangreiche Angebot gehört zu den Stärken. Als besonders vielfältig heben die Tester die Auswahl an Pflanzen, Gartenpflegeprodukten und Dekorationsartikeln hervor. Drei Viertel der Märkte bieten Gartenmöbel an, rund 80 Prozent verfügen über eine Abteilung für Gartengeräte. Das Ranking macht allerdings deutlich, dass die Zuordnung zu den Vertriebssystemen der Kooperationen in der Studie nicht durchgängig berücksichtigt wird. Die Ergebnisse im Einzelnen: Gut: Grün erleben – 77,3 Punkte* Wassenaar - 75,3Dehner - 71,9Pflanzen Kölle - 71,8Blumen Risse - 70,0Befriedigend:Klee Gartenmärkte - 68,8Gartencenter Meckelburg - 66,5Bellandris - 66,5Gartencenter Nordharz/Grünwald - 64,6Egesa Garten - 63,8Gartencenter Augsburg - 61,8Ausreichend:Pflanzen Mauk - 59,6* 100 Punkte erreichbar
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch