Durch Übernahme auf den Outdoor-Markt

04.07.2012
Scheurich, Spezialist für Pflanzgefäße aus Keramik, hat den sächsischen Kunststoffproduzenten PP-Plastic übernommen und wird zum Allroundanbieter

Der Keramikpflanzgefäßehersteller Scheurich, Kleinheubach, hat den Kunststoffproduzenten PP-Plastic mit Sitz im sächsischen Neukirchen übernommen. Damit steigt Scheurich ins Outdoor-Geschäft ein und wird zum Allroundanbieter von Pflanzgefäßen aus Keramik und Kunststoff aus eigener Produktion. „In Verbindung mit PP-Plastik können wir künftig nicht nur Kunststoff-Pflanzgefäße ‚Made in Germany‘ herstellen, sondern mit innovativen Konzepten dem Außenbereich frischen Schwung geben“, kündigt Peter Baumann, geschäftsführender Gesellschafter von Scheurich, an. PP-Plastic wurde 1988 von Gustav und Tino Peuker gegründet und hat sich Firmenangaben zufolge in den letzten Jahren mit einem Investitionsvolumen von weit mehr als 30 Mio. € zu einem führenden Produzenten von Pflanzgefäßen aus Kunststoff entwickelt. Es stehen Kapazitäten von 32 Spritzgussanlagen und vier großen Rotationsgussanlagen zur Verfügung.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch