Computer statt Garten

Gartenarbeit hat als Freizeitbeschäftigung in den vergangenen fünf Jahren an Beliebtheit verloren

Der „Freizeit-Monitor 2012“ der Stiftung für Zukunftsfragen sieht das Interesse an Gartenarbeit schwinden. Von 2007 bis 2012 ist der Anteil derjenigen, die mindestens einmal in der Woche im Garten arbeiten, um 14 Prozent gesunken. Vor fünf Jahren haben noch 36 Prozent diese Freizeitbeschäftigung genannt, in diesem Jahr waren es noch 31 Prozent. Ein Grund dafür dürfte in der Konkurrenz der neuen Medien in der Freizeitgestaltung zu suchen sein: E-Mails, Computer und Internet haben im gleichen Zeitraum erheblich zugelegt.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch