Schrumpfendes Minus

08.01.2013
Der Konzernumsatz lag bei Praktiker im vierten Quartal 2012 zwar nur noch leicht unter Vorjahr, verliert aber im Gesamtjahr 5,6 Prozent

Der Praktiker-Konzern hat im Schlussquartal des Geschäftsjahres 2012 nach vorläufigen Zahlen einen Nettoumsatz von rund 695,9 Mio. € erzielt. Das waren 2,7 Prozent weniger als im Vorjahr. In den ersten neun Monaten das Jahres hatte der Rückgang noch 6,5 Prozent betragen. Insgesamt erreichte der im Geschäftsjahr 2012 erzielte Umsatz rund 3,004 Mrd. € (5,6 Prozent unter Vorjahr). In Deutschland lag der Umsatz im vierten Quartal mit rund 502,4 Mio. € um 1,4 Prozent unter dem Vorjahresniveau, was insbesondere darauf zurückging, dass im Jahresverlauf elf Praktiker-Standorte geschlossen wurden. Dadurch sowie aufgrund der Umstellung von weiteren 24 Märkten auf die Marke Max Bahr (drei weitere Praktiker-Märkte wurden geschlossen und werden im Januar auf Max Bahr umgestellt) nahm der Umsatz der Vertriebslinie Praktiker um 5,5 Prozent ab. Max Bahr hingegen konnte aufgrund der Erweiterung seines Marktportfolios den Umsatz um 8,9 Prozent steigern. Flächenbereinigt erbrachte das gesamte Inlandsgeschäft ein leichtes Plus von 0,3 Prozent.Im gesamten vierten Quartal verfehlte der Auslandsumsatz mit rund 193,5 Mio. € den Vorjahreswert um 6,0 Prozent – nach einem Minus von 10,2 Prozent in den ersten neun Monaten. Im Gesamtjahr 2012 setzte die Praktiker AG im Ausland rund 811,3 Mio. € (minus 9,3 Prozent) um. Die endgültigen Umsatzzahlen und den vollständigen Jahresabschluss veröffentlicht das Unternehmen am 28. März 2013 im Rahmen seiner Bilanzpressekonferenz, die zum zweiten Mal in Hamburg stattfinden wird.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch