„Profiliert statt profillos“

22.01.2013
Fred Ströter ist neuer Geschäftsführer Euro-DIY. EDE und EK Servicegroup fassen in diesem gemeinsamen Tochterunternehmen ihre DIY- und Gartenaktivitäten zusammen

Die EK Servicegroup und das EDE fassen ihre Einzelhandelsaktivitäten im Bereich DIY und Garten in einer gemeinsamen Tochtergesellschaft zusammen. Zu Jahresbeginn haben sie dazu die Euro-DIY GmbH & Co KG gegründet. Das Unternehmen betreut rund 500 Fachgeschäfte und Fachmärkte in Deutschland und in Nachbarländern. An der Spitze von Euro-DIY steht Fred Ströter (43) zusammen mit Hans-Jürgen Adorf und Dr. Christoph Grote von der Muttergesellschaft EDE. Ströter ist von der Obi-Zentrale gewechselt, wo er mehr als elf Jahre lang tätig war; zuletzt hat er dort seit 2008 als Category Manager das Geschäft in den Sortimentsbereichen Baustoff, Bauchemie, Fliesen und Holz verantwortet. Zuvor hat er bei Praktiker und Kaufhof gearbeitet. Ströter vertritt ein Konzept „der Profilierung der Partner durch eine deutliche Fachhandelsorientierung“ und eine „Abgrenzung zur Großfläche durch Individualität, Qualität und Kompetenz“. Die Devise laute: „Profilierter Fachmarkt statt profilloser Baumarkt.“ Das Konzept, das auch Baustein-Lösungen für rund 400 und 600 m² Verkaufsfläche und einen Wahlsortiment-Baustein mit 500 m² vorsieht, wurde auf der Hausmesse EK Live in der vergangenen Woche vorgestellt. Zentraler Bestandteil ist das neu aufgesetzte Werkmarkt-Konzept. Diese Vertriebsmarke ist bislang von der Zeus betrieben wurde, die jedoch inzwischen ganz zur Hagebau gehört.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch