Jungheinrich mit schwarzen Zahlen

Der Flurförderzeugspezialist konnte seine Umsätze kräftig steigern, ist aber verhalten in das laufende Geschäftsjahr gestartet

Die Jungheinrich AG konnte 2012 ihren Konzernumsatz trotz eines stagnierenden Weltmarktes um fünf Prozent auf 2.229 Mio. € (Vorjahr: 2.116 Mio. €) steigern. Dabei seien alle Regionen an der Umsatzsteigerung beteiligt gewesen. Diese Zahlen gab das Unternehmen auf seiner Bilanzpressekonferenz bekannt. Das Inlandsgeschäft legte demnach im Vergleich zum Vorjahr um fünf Prozent auf 598 Mio. € (Vorjahr: 571 Mio. €) zu. Die Auslandsumsätze erhöhten sich etwas stärker um sechs Prozent auf 1.631 Mio. € (Vorjahr: 1.545 Mio. €). In das laufende Jahr ist das Unternehmen verhalten gestartet. Der Auftragseingangswert aller Geschäftsfelder lag in den ersten zwei Monaten mit 371 Mio. € um zwei Prozent unter dem Vorjahreswert von 380 Mio. €. Insgesamt rechnet man für 2013 mit einem Konzernumsatz in Höhe von 2012.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch