Juni deutlich unter Vorjahr

13.08.2013
Der Einzelhandel mit Einrichtungsgegenständen, Haushaltsgeräten und Baubedarf schließt das erste Halbjahr mit einem Umsatzrückgang von drei Prozent ab

Die langen Kältephasen des zurückliegenden Winters und Frühjahrs haben auch in dem offiziellen Zahlenwerk des Statistischen Bundesamtes zum Einzelhandel mit Einrichtungsgegenständen, Haushaltsgeräten und Baubedarf ihre Spuren hinterlassen. Für den Juni haben die Statistiker noch einmal ein nominales Umsatzminus von 5,0 Prozent gemeldet. Nach dem März mit minus 9,7 Prozent war das der zweithöchste Rückgang in den ersten sechs Monaten 2013. Damit hat die Branche das erste Halbjahr diesen vorläufigen Zahlen zufolge mit einem Umsatz abgeschlossen, der 3,0 Prozent unter dem vergleichbaren Vorjahresniveau lag.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch