Die Hagebau holt auf

26.08.2013
Die Soltauer Kooperation verringert das starke Umsatzminus der ersten drei Monate deutlich

Die Hagebau erreichte im ersten Halbjahr einen zentralfakturierten Umsatz von 2,74 Mrd €, das sind 2,8 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Den größten Anteil am Warengeschäft hatten mit 87 Prozent die deutschen Gesellschafter, während die Kommanditisten in Österreich, der Schweiz und Luxemburg 13 Prozent beitrugen. Die Kooperation konnte damit die starken Umsatzrückgänge der ersten drei Monate teilweise wieder gut machen. Ende Juni lag der zentralfakturierte Umsatz der Bau-, Fach- und Gartenmärkte der Hagebau/Zeus um 1,2 Prozent unter dem Vorjahreswert.Von den 501 DIY-Märkten der Zeus nutzten im ersten Halbjahr dieses Jahres 338 Standorte das Franchisesystem Hagebaumarkt. Die 293 deutschen Hagebaumärkte erzielten einen Nettoverkaufsumsatz von 727,6 Mio. € (-3,8 Prozent). Die Märkte seien, so die Kooperation, aufgrund ihres hohen Gartenanteils überdurchschnittlich von der schlechten Witterung im ersten Quartal belastet worden. Die 45 Hagebaumärkte in Österreich erreichten einen Nettoverkaufsumsatz von 92,8 Mio. € (+1,2 Prozent).
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch