Max Bahr-Übernahme

Interessenten haben Zeit bis Donnerstag

Nach einer Meldung der Nachrichtenagentur Reuters berät der Gläubigerausschuss am kommenden Donnerstag über die Zukunft der rund 120 Max Bahr-Standorte. Bis dahin hätten die Interessenten um das Konsortium Hellweg/Möhrle/Trautwein auf der einen und Globus Baumarkt, dessen Rückzugsankündigung als taktisches Manöver im Zusammenhang mit den Marktmieten gesehen wird, auf der anderen Seite noch Zeit, ihre Angebote nachzubessern. Kommt eine Einigung nicht zustande, müsste Max Bahr abgewickelt werden.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch