Staatsehrenpreis

Zweimal Gold für Landgard

Der Aufsichtsratsvorsitzende Landgard Blumen & Pflanzen Manfred Rieke (M.) nahm Medaille und Urkunde aus den Händen von Ministerialrat Dr. Ingo Braune vom Bundesministerium (l.) und Jürgen Mertz, Präsident des Zentralverbandes Gartenbau (ZVG), entgegen.Bildunterschrift anzeigen
Der Aufsichtsratsvorsitzende Landgard Blumen & Pflanzen Manfred Rieke (M.) nahm Medaille und Urkunde aus den Händen von Ministerialrat Dr. Ingo Braune vom Bundesministerium (l.) und Jürgen Mertz, Präsident des Zentralverbandes Gartenbau (ZVG), entgegen.
21.10.2013

Mit gleich zwei Staatsehrenpreisen in Gold wurde Landgard im Rahmen der Internationalen Gartenschau (IGS) in Hamburg vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) ausgezeichnet. Das Pflanzenvermarktungsunternehmen erhielt je eine Auszeichnung in Gold für die beste Leistung als Ausstellergemeinschaft im Hallenschauwettbewerb in den Bereichen „blühende Topfpflanzen, Grünpflanzen und andere Klassen“ und „Schnittblumen“. Bei der Hallenschau „Wilder Westen im Rheinland“ hatten 63 Schnittblumen- und Topfpflanzenproduzenten unter dem Dach von Landgard insgesamt 49 Gold-, 29 Silber- und 13 Bronzemedaillen gewonnen und somit die Grundlage für die Vergabe der  Staatsehrenpreise an Landgard geschaffen.
Im Rahmen einer Feierstunde überreichten Ministerialrat Dr. Ingo Braune vom Bundesministerium und Jürgen Mertz, Präsident des Zentralverbandes Gartenbau (ZVG), die Preise an Manfred Rieke, der sie in seiner Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender der Landgard Blumen & Pflanzen GmbH entgegennahm.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch