Verbrauchs- und Medienanalyse

Immer weniger kaufen Pflanzen und Gartenbedarf

14.01.2014

Immer weniger Verbraucher kaufen Pflanzen und Gartenbedarf ein. Der Anteil der Nicht-Käufer ist in der jüngsten Erhebungswelle der Verbrauchs- und Medienanalyse (Vuma) auf über ein Drittel gestiegen, um 1,5 Prozentpunkte auf 34,8 Prozent.
Gut behauptet haben sich in diesem Szenario die Baumärkte. Unverändert 22,0 Prozent der Befragten haben angegeben, in den zurückliegenden sechs Monaten Waren aus dieser Produktgruppe dort gekauft zu haben. Am beliebtesten bleiben mit einer kaum veränderten Quote von 23,0 Prozent (-0,1 Prozentpunkte) Gartencenter. Größter Verlierer sind Blumenfachgeschäfte, aber auch Discount und LEH verzeichnen rückläufige Werte.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch