Stanley Black & Decker

Jahresumsatz spürbar gewachsen

13.03.2014

Der Jahresumsatz von Stanley Black & Decker stieg 2013 im Vergleich zum Vorjahr um acht Prozent auf elf Mrd. US-$ (7,88 Mrd. €). "Im Jahresverlauf 2013 erzielten wir bedeutende Fortschritte darin, das organische Wachstum im gesamten Konzern voranzutreiben", sagt John F. Lundgren, Chairman und CEO von Stanley Black & Decker. "Unsere Geschäftsbereiche Construction & Diy (C-Diy) und Industrie konnten trotz negativer Fremdwährungseffekte und weiterhin sehr anspruchsvoller globaler Marktbedingungen starke Volumen- und Gewinnsteigerungen erreichen", so Lundgren weiter. Im Geschäftsbereich Sicherheit sei eine Erholung in Gang gekommen. Im Geschäftsbereich C-Diy - dazu gehören unter anderem die Marken Dewalt, Black & Decker, Powers, Bostitch und Stanley - stieg der Nettoumsatz im vierten Quartal 2013 um sechs Prozent im Vergleich zum entsprechenden Quartal des Vorjahres. Der Umsatz lag bei 1,456 Mrd. US-$ (1,04 Mrd. €). Bei den Stückzahlen wuchs Europa in nahezu allen Schlüsselländern um sieben Prozent.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch