Studie Mitteleuropa

Ein Fünftel des Marktes für Badmöbel im Baumarkt

Vertriebswege BadmöbelBildunterschrift anzeigen
So schlüsselt die Unternehmensberatung Titze die Vertriebswege für Badmöbel und Spiegelschränke auf.
11.07.2014

Ein Fünftel des Marktes für Badmöbel und Spiegelschränke in Mitteleuropa geht auf das Konto der Bau-und Heimwerkermärkte. Mit einem Marktanteil von 21 Prozent sind sie genauso bedeutend wie der Bad- und Sanitärhandel. Einen höheren Anteil der DIY-Märkte verhindern die deutschsprachigen Länder, heißt es in einer Studie der Unternehmensberatung Titze. Darin werden die Märkte in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, Frankreich, Großbritannien und Italien miteinander verglichen.
Größter Vertriebskanal ist der Möbel- und Küchenhandel mit mehr als 35 Prozent Marktanteil. Der Distanzhandel kommt auf zwölf Prozent, in Deutschland und Großbritannien schon auf 17 Prozent. Das Objektgeschäft und die sonstigen stationären Vertriebswege erreichen jeweils rund fünf Prozent Marktanteil.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch