Jungheinrich

Fortsetzung der positiven Entwicklung

Jungheinrich hat im 2. Quartal 2014 seinen Umsatz um neun Prozent steigern können. Bildunterschrift anzeigen
Jungheinrich hat im 2. Quartal 2014 seinen Umsatz um neun Prozent steigern können.

Der Jungheinrich-Konzern hat im 2. Quartal 2014 seinen Umsatz um neun Prozent steigern können. Das Ergebnis nach Steuern lag nach den ersten sechs Monaten um 13 Prozent über dem Vorjahreswert. Die Produktionsstückzahlen stiegen im gleichen Zeitraum um 22 Prozent. Die gute Auftragslage wird durch den seit Ende Dezember 2013 um 20 Prozent gestiegenen Auftragsbestand belegt. Das globale Marktvolumen für Flurförderzeuge erhöhte sich im 1. Halbjahr 2014 um zehn Prozent auf 556.800 Fahrzeuge (Vorjahr: 507.800). Europa, der Hauptabsatzmarkt für Jungheinrich, verzeichnete ebenfalls einen Anstieg von zehn Prozent. Dabei erhöhte sich die Nachfrage in Westeuropa um zwölf Prozent, das Marktvolumen in Osteuropa stieg leicht um ein Prozent. Die Märkte in Asien und Nordamerika entwickelten sich weiterhin positiv: Die Nachfrage in Asien stieg um 15 Prozent, der nordamerikanische Markt legte um acht Prozent zu.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch