Europa

Verbraucher geben mehr für den Garten aus

GfK Gartenmarkt
27.08.2014

Die Verbraucher in Europa geben wieder mehr für den Garten aus. Von Januar bis Juni 2014 verzeichnete der Markt für Gartengeräte und -chemie in Großbritannien, Deutschland, den Niederlanden, Frankreich und Belgien ein Wachstum von 16,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Insgesamt wurden 3,4 Mrd. € umgesetzt. Diese Zahlen hat die GfK erhoben.
Die größten Zuwächse mit rund 20 Prozent erzielten Deutschland und Großbritannien. In Deutschland lag der Umsatz bei rund 1,3 Mrd. €, in Großbritannien bei 695 Mio. €. In den Niederlanden war das Umsatzwachstum bei Gartengeräten und -chemie mit 6,1 Prozent am geringsten. Der Markt erreichte hier ein Volumen von 90 Mio. €. Die Franzosen und Belgier bildeten mit einem Marktwachstum von 12,8 Prozent (Gesamtumsatz: 1,26 Mrd. €) und 15,5 Prozent (Gesamtumsatz: 103 Mio. €) das Mittelfeld.
In den einzelnen Produktgruppen stieg der Umsatz vor allem im Bereich Gartenbewässerung und -reinigung. Im ersten Halbjahr 2014 lag das Wachstum in den untersuchten Ländern bei 19,7 Prozent. Insgesamt wurden 479 Mio. € mit diesen Produkten umgesetzt. Der Bereich motorisierte Gartengeräte verzeichnete mit 17,8 Prozent das zweithöchste Wachstum und erzielte einen Gesamtumsatz von 1,38 Mrd. €. Das Segment Gartenchemie wuchs um 15 Prozent auf 1,36 Mrd. €. Handgartengeräte generierten im ersten Halbjahr 2014 einen Umsatz von 221 Mio. € (plus 10,8 Prozent).
Verdoppelt hat sich der Markt für Mähroboter. Diese Produktkategorie hat im Segment motorisierte Gartengeräte die größten Zuwächse erzielt und um 105,1 Prozent zugelegt. Sie generierten ein Umsatzvolumen von 53 Mio. €.
Auch handgeführte Akkugeräte wurden im ersten Halbjahr 2014 verstärkt gekauft. Das Umsatzvolumen betrug 145 Mio. €. Das entspricht einem Wachstum von 56,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Netzgeräte hingegen legten um 19,4 Prozent auf 333 Mio. € zu.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch